Hier findest du den aktuellsten Bericht. Alle weiteren Berichte findest du oben!

Olching, 19.08.2018

 

 

 

Es ist wieder einer dieser sonnigen Sonntage, der zweite in Folge in diesem Sommer wo wir nichts vorhaben. Wir sind in "unserem" kleinen Garten, haben gg. 13.00 Uhr "gefrühstückt", nachdem wir am Vormittag mal wieder unseren Unimog nach Augsburg-Gersthofen in die Werkstatt gebracht haben. Jetzt nehme ich mir die Zeit an die letzten beiden Monate zu denken in diesem dauerhaft heißen Sommer der einen den Süden nicht vermissen lässt. Es kommen Gedanken was geschieht hier mit unserem Klima, wettertechnisch aber auch politisch. Wo führt dies hin, dieses Angst machen, dieses Abgrenzen, andere Ausgrenzen, damit wir unseren Stiefel so weiter leben können, der wohl der Natur, zu der wir auch gehören, wirklich nicht gut tut. Wann haben wir den Mut zu spüren was der Natur und uns wirklich gut tut und dies dann zu tun. Wir wünschen uns und allen, dass dies bald geschieht für uns und unsere Nachkommen.  

 

Unsere Urlaubsreise ist schon "lange" her. Unser Zusammenfinden als Kleinfamilie konnten wir doch recht gut auch in unserem "Arbeitsalltag" weiter leben. Das fühlt sich gut und schön an. Der Geldverdien-Arbeitsalltag nimmt recht viel Zeit in Anspruch, sodass wenig Zeit für kreative Pausen ist.

 

Wir nutzen die Wochenend- Freie Zeit für Sarahs erste Kanutour auf dem See, Fahrten nach Hendungen in Nordbayern um eine "freie demokratische Schule" Kennenzulernen, einen Ausflug in den Offroadpark Langenaltheim u.a..

 

Unser Unimog war bei seiner jährlichen Inspektion und da wurde außer ein paar Kleinigkeiten wie z.Bsp. undichter ´Luftschlauch, der eine Woche vorher undicht wurde und Tachogeber, der sich im Urlaub schon verabschiedet hatte festgestellt, dass beide vorderen Vorgelege ausgetauscht werden mussten. Wir hatten wieder Glück, dass vor allem das vordere rechte, noch bis zur Werkstatt gehalten hat. Trotz sorgfältiger Ölkontrolle und Ölwechsel sind das Verschleißteile, die finanziell bei uns schon ans Eingemachte gehen. Die Ersatzteile hatten wir glücklicherweise noch. Die haben wir damals beim Kauf  eingefordert. Das hat sich jetzt richtig gelohnt. Allein diese Teile haben einen Wert von über 1000,-€.

 

Es war gut und wichtig für uns in den Offroadpark zu gehen um wieder zu "erfahren" was unser Unimog so alles kann, dass wir auch sehen was wir an ihm haben. Jetzt wo wir wenig Zeit fürs Unterwegs sein haben dafür viel Zeit fürs Geldverdienen für unseren Unimog (und uns) brauchen hat dies richtig gut getan. Als wir vom Gelände fuhren und eingeparkt hatten sagte Stephanie: "Oh, er blutet etwas!"  So stellten wir fest, dass wir aus dem Lenkgetriebe Öl verlieren, aus einer lockeren Einstellschraube. Wir fixierten sie. Jetzt hat sie sich aber nochmals gelöst darum brachten wir heute unseren Unimog in die professionelle Händen "unseres" Mechanikers. Er soll schauen ob da nicht was Größeres im Argen ist. Übernächste Woche wollen wir nochmals für eine Woche "reisen" zum Zugvogeltreffen in die Oberpfalz und dann zum Freilernerfestival nordwestlich von Berlin.

 

Davon werden wir dann im Herbst berichten.

 

 

 

Bis dahin Euch alles Liebe und viele gute Erfahrungen

 

 

 

Martin, Stephanie und Sarah   

 

 

Reisen & Leben
Wege suchen - Wege finden